Wohnungsbrand

Reichenbach – (AH) In der Stockmannstraße kam es am Montagmittag im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Drei Hausbewohner wurden vorsorglich wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Der Brandursachenermittler kam nach seiner Untersuchung des Brandortes zu einem überraschenden Ergebnis. Demnach hatte ein Hund der 36-jährigen Mieterin den Brand ausgelöst. Während Frauchens Abwesenheit hatte sich die italienische Dogge offenbar am Küchenherd hochgezogen, um an ein Leckerli zu gelangen, das auf einem Holzbrett abgelegt war. Dabei wurde eine Herdplatte aktiviert. Das Holzbrett fing Feuer und die Flammen griffen auf einen Küchenschrank über. Die Freiwillige Feuerwehr Reichenbach konnte den Brand rasch löschen und den Schaden eingrenzen. Auch der Hund kam mit dem Schrecken davon.

%d Bloggern gefällt das: