Tödlicher Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Erzgebirgskreis – Der Verkehrsunfalldienst der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion ermittelt gegenwärtig wegen einer Unfallflucht in Verbindung mit einem getöteten Fußgänger. Folgendes ist bislang bekannt: Der Fußgänger (18) lief in der Nacht auf der B 174 aus Richtung Marienberg kommend in Richtung Zschopau am rechten Fahrbahnrand entlang. Dabei wurde der junge Mann im Bereich des Abzweigs Halfterhäuser offenbar von einem in gleiche Richtung fahrenden Pkw erfasst und in den Straßengraben geschleudert. Der unbekannte Fahrer des Unfallwagens entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne die notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Bundespolizisten fanden den leblosen 18-Jährigen gegen 01.45 Uhr und verständigten Rettungskräfte. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Fußgängers feststellen. Die B 174 wurde daraufhin zwischen Heinzebank und dem Abzweig Großolbersdorf voll gesperrt.
Nach derzeitiger Spurenlage könnte es sich bei dem Unfallwagen um einen VW T5 oder VW Caddy handeln, welcher vorne rechts bzw. am rechten Außenspiegel bei dem Zusammenstoß mit dem Fußgänger beschädigt wurde. Die Vollsperrung der B 174 wurde gegen 05.35 Uhr wieder aufgehoben.
Es werden dringend Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen? Wem ist auf der B 174 zwischen Marienberg und Zschopau sowie in umliegenden Ortschaften ein VW T5 oder ein VW Caddy in der Nacht zu Donnerstag aufgefallen? Wer hat jüngst ein derartiges Fahrzeug bemerkt, das nunmehr Beschädigungen im vorderen, rechten Bereich aufweist? Wer kann Angaben zum Fahrer des derzeit noch unbekannten Pkw machen? Hinweise erbittet die Verkehrspolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0. (Ry)

%d Bloggern gefällt das: