Stadtgärtner kämpfen gegen Trockenheit

Aufgrund der Hitze und lang anhaltenden Trockenheit werden derzeit große Anstrengungen unternommen, um die Schäden für das Zwickauer Stadtgrün so gering wie möglich zu halten. Neben den Pflanzschalen erhalten Blumen und Schmuckstauden in den wichtigen Parks und Grünanlagen regelmäßig zusätzliche Wassergaben. Unter den sehr trockenen und heißen Witterungsbedingungen leiden die in den letzten Jahren gepflanzten Bäume und Sträucher ganz besonders. Die städtischen Gärtnerinnen und Gärtner sind deshalb täglich mit den Wasserwagen in zwei Schichten von 4.30 bis 21.30 Uhr einschließlich der Wochenenden zur Bewässerung unterwegs. Seit dieser Woche leistet die Berufsfeuerwehr mit ihrer Technik Unterstützung, um die ca. 800 Jungbäume zu versorgen. Trotz ohnehin schwieriger Arbeitsbedingungen und besonderer Wachsamkeit im Zusammenhang mit der aktuell sehr großen Brandgefahr in den Wäldern, auf den landwirtschaftlichen Flächen wie auch in allen anderen Bereichen der Stadt werden diese Arbeiten von den Kameraden zusätzlich erbracht. Unabhängig davon bedankt sich das Garten- und Friedhofsamt bei allen Anwohnern, die städtische Bäume bei diesem Wetter mit Wassergaben versorgen.