Neuer Blitzer in Plauen scharf

Das neue Geschwindigkeitsüberwachungsgerät, das auf der Dresdener Straße in Plauen installiert wurde, ist heute vormittag in Betrieb gegangen. Auf Grund von Lieferengpässen der Messtechnik konnte der „Blitzer“ nicht wie geplant am Mittwoch scharf geschalten werden. Wie bereits informiert, handelt es sich bei der Dresdener Straße um eine „Unfallhäufungsstelle“. Allein 2016 gab es hier 14 Verkehrsunfälle. Dies hat die Unfallkommission, in der Verwaltung und Polizei das Unfallgeschehen in Plauen auswerten und analysieren, veranlasst ein weiteres Geschwindigkeitsmessgerät anzuregen. Es befindet sich auf der Verkehrsinsel in Höhe Autohaus und soll künftig beide Fahrtrichtungen überwachen. Betreiber der neuen Anlage wie auch der bisherigen, ist die Firma Jenoptik, die pro verwertbaren Vorgang von der Stadt einen festen Betrag erhält.