RSC wird deutscher Vizemeister 2012

Der RSC-Rollis Zwickau ist deutscher Vizemeister 2012 im Rollstuhlbasketball. Im hessischen Wetzlar fiel am Samstagabend die Entscheidung. Im Play Off-Final-Rückspiel unterlagen die Westsachsen dem Vorjahressieger RSV Lahn-Dill mit 45:80. Damit holen die Wetzlarer ihren insgesamt neunten deutschen Meistertitel. Trotz des deutlichen Sieges der Gastgeber überwog bei den Zwickauern die Freude über den Vizemeistertitel. Die Kräfte des kleinen Gästeteams schwanden zusehends. 14 Turnovers und eine Trefferquote von 37 Prozent zeugen von einem eher ungünstigen Spielverlauf für die Muldestädter. Während Lahn-Dill mit Topscorer Michael Paye (29 Pkt.) immer weiter davon zog, gelangen den Westsachsen nur gelegentlich gute Aktionen. Dennoch kann die Mannschaft von Manuela Krause stolz auf ihre Leistung sein. Unter nicht immer einfachen Bedingungen und mit dem begrenzten Kader von 8 Spielern ist der deutsche Vizemeistertitel ein beachtliches Resultat. Der Fokus liegt nun auf dem letzten Höhepunkt der Spielzeit. Vom 3. bis 6. Mai sind die RSC-Rollis beim Champions Cup in Istanbul dabei. Auch der frisch gebackene deutsche Meister fliegt zum Europapokal in die Türkei.