Mutmaßlichen Erpresser muss ins Heim

Zwickau/Auerbach – Der 15-Jährige, den die Polizei am Freitagabend wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung des Auerbacher Goethe-Gymnasiums festgenommeh hat, wird in eine Jugendeinrichtung untergebracht. Das hat der Haftrichter am Amtsgericht Zwickau am Samstag festgelegt. Die Anordnung erfolgte auf Grundlage des anzuwendenden Jugendstrafrechts, was Erziehung und Resozialisierung und nicht Strafhaft zur Hauptzielrichtung hat. Die Arbeit der Sonderkommission zur gerichtsverwertbaren Aufarbeitung der Ermittlungsergebnisse dauert an.