Konzert in historischen Kostümen

Bunte, farbenprächtige Kleider, schlohweiße Perücken und herrschaftliche Klänge – das macht die Konzerte in historischen Kostümen bei Publikum und Musikern so beliebt. Nicht nur musikalisch, sondern auch mit vielfältigen optischen Reizen entführt die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach auf eine Reise in die Vergangenheit und lässt die Zeit des 18. Jahrhunderts wieder ein Stück lebendig werden. Am Mittwoch um 19.30 Uhr gibt es im Werdauer Rathaussaal für jedermann die Gelegenheit, dieses besondere Musikhighlight zum zu erleben. Unter der Leitung von Ehrendirigent Prof. Lothar Seyfarth erwartet die Besucher ein unterhaltsames Programm mit beliebten und bekannten Werken. Die Orchestersuite h-Moll BWV 1067 von J. S. Bach überzeugt vor allem mit ihren virtuosen Flötensoli, besonders in der populären Badinerie. Solist ist hier der Soloflötist der Vogtland Philharmonie, Meinolf Jennebach. Im Mittelpunkt steht Bachs Cembalokonzert d-Moll BWV 1052, das wohl am häufigsten aufgeführte Konzert aus Bachs Cembaloreihe. Es zeichnet sich durch eine besonders leidenschaftliche Stimmung aus, die Solistin Sarah Stamboltsyan durch ihr ganzes Können zu zeigen weiß. Den heiteren Abschluss bildet Mozarts beliebtes „Nannerl-Septett“, das Divertimento Nr. 11 D-Dur KV 251 und entlässt die Zuhörer in den klangvoll angebrochenen Abend.