Kaufhaus JOH endgültig geschlossen

Nach über 22 Jahren hat das Zwickauer Kaufhaus JOH am Mittwochabend seine Türen endgültig geschlossen. Von den fast 60 Mitarbeitern hat bislang nur ein geringer Teil einen neuen Job gefunden.Erst 1996 war das Gebäude vom Betreiber umfassend saniert worden. Trotz vielfältiger Bemühungen war es bis zuletzt nicht gelungen, für das schwer angeschlagene Haus einen Nachfolger zu finden. Auch der zwischenzeitlich forcierte Verkauf der Immobilie ist ins Stocken geraten. Nach Angaben des Unternehmens sei der Räumungsverkauf in den letzten Wochen sehr zufriedenstellend gelaufen. Auch ein Großteil des Inventars fand einen Abnehmer, was zusätzliches Geld in die Insolvenzkassen spülte. Wie es derzeit ausieht, bleibt das Haus bis auf weiteres leer. Die Geschäfte mit separatem Eingang in dem Komplex sollen wohl einen neuen Mietvertrag bekommen haben, wollten sich dazu aber nicht äußern.