Große Brückenprüfung in Schedewitz

Seit Dienstag wird die Schedewitzer Brücke einer sogenannten Großen Brückenprüfung unterzogen. Ein vom Tiefbauamt beauftragtes Chemnitzer Ingenieurbüro testet die Standsicherheit, die Verkehrssicherheit und die Dauerhaftigkeit des Viadukts. Notwendig ist eine solche Prüfung aller sechs Jahre. Dabei werden Noten zwischen 1 und 4 vergeben. Die Arbeiten dauern bis Ende Oktober, das Ergebnis soll Ende November vorliegen. Das zum Einsatz kommende Brückenuntersichtgerät mit begehbarem Ausleger erfordert bis Mittwochnachmittag die Sperrung des Gehweges im Brückenbereich. Deutschlandweit gibt es nur zwei dieser Spezialfahrzeuge für Große Brückenmessungen. Wegen der Prüfung mussen im Laufe des Monats auch die rechten Fahrspuren für zwei Tage gesperrt werden.