FSV ist Oberligameister

Durch einen 3:2 (2:1)-Heimsieg über Grün Weiß Piesteritz sicherte sich der FSV Zwickau am Samstag den Meisterpokal in der Südstaffel der Fußball-Oberliga. Vor 1.221 Zuschauern begannen die Gastgeber wieder recht offensiv. In der 14. Minute lag der Ball zum ersten Mal im Tor der Gäste. Steffen Kellig verwandelte eine Flanke von Davy Frick zur 1:0-Führung. Zwei Minuten später bereits das 2:0 durch Marco Wölffel, dessen Innenpfostenschuss danach ins Netz sprang. Wie aus dem Nichts kurz danach der Anschlusstreffer für die Grün-Weißen. Nach einem Foul im Zwickauer Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Elbestädter, den Hinkelmann zum 1:2 verwandelte (31.). Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes legte der FSV nach. Marcel Trehkopf sorgte in der 50. Minute per Kopf für den dritten Zwickauer Treffer. Doch fast im Gegenzug kamen die Gäste wieder heran. Witt ließ die FSV-Abwehr alt aussehen und verkürzte auf 2:3 (52.). Damit war die Entscheidung gefallen. Piesteritz kam zu keiner weiteren Chance und der FSV verpasste es, noch etwas für das Torverhältnis zu tun.