Flutschäden im Bauhof sind beseitigt

Das Juni-Hochwasser hatte im Crimmitschauer Bauhof einen Schaden von 200.000 Euro angerichtet. Fußböden, Wände, Möbel aber auch die Technik und das Außengelände waren stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Mitte Oktober ist der Zustand vor der Flutkatastrophe nahezu wieder hergestellt. Lediglich einige Pflasterstellen im Hof müssen noch ausgebessert werden, einige Bauteile für die neue Heizung sind noch nicht angeliefert und das ausrangierte Möbel muss entsorgt werden. Trotz der Beeinträchtigungen sei der Bauhof zu jeder Zeit arbeitsfähig gewesen. Nach der Bewilligung von 710.000 Euro soll noch in diesem Jahr der Wiederaufbau der Wege im Sahnpark und im Zöffelpark in Angriff genommen werden.