Entwarnung bei Arlind Shoshi

Gute Nachricht vom VfB Auerbach: Die spektakuläre Verletzung von Arlind Shoshi in der Partie gegen Aue (1:1) stellte sich glücklicherweise als nicht so schlimm wie befürchtet heraus. Shoshi kann das Krankenhaus bereits wieder verlassen. „Mir geht es gut“, sagte er. „Stand jetzt ist es eine schwere Zerrung. Es könnte aber auch eine Entzündung sein.“ Zudem stellten die Ärzte fest, dass ein Teil der Wirbelsäule abgebrochen ist. Dies steht allerdings nicht zwingend im Zusammenhang mit der Verletzung. „Ich könnte dies auch schon von Geburt an haben.“ Am Donnerstag unterzog er sich weiteren Untersuchungen und setzt daher vorerst mit dem Fußballspielen aus. Unterdessen hat sich der VfB nochmals für die Erstversorgung durch die Physiotherapeutinnen des Gästevereins bedankt. Auerbachs Physiotherapeut Jens Richter war am Mittwoch dienstlich verhindert. Shoshi hatte sich in der letzten Minute bei einer Ballannahme verdreht. Er blieb auf dem Boden liegen. Schiedsrichter Alexander Sather beendete anschließend regulär die Partie.