4 Jahre Haft nach Explosion in Glauchau

Eine schwere Explosion in Glauchau im vergangenen August bringt den Verursacher für lange Zeit hinter Gitter. Das Landgericht Zwickau verurteilte den 43-Jährigen zu vier Jahren Haft und ordnete die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.

Markus S. war einige Tage zuvor durch eine Zwangsräumung aus seiner Wohnung geflogen und hatte sich durch die Tat dafür rächen wollen. Er setzte mehrere Gaskartuschen in Brand, die im Keller gelagert waren. Er gelangte über den Hintereingang in den Keller des Hauses.