Sonderausstellung zu 650 Jahre Lichtentanne

Wenn heutzutage etwas auf der grünen Wiese entsteht, wird es Erschließung genannt. Nichts anderes war die Besiedlung, wie sie gegen Ende des Mittelalters in Mitteleuropa, also auch in Westsachsen erfolgte. Damals gab es natürlich noch wesentlich mehr unberührte Natur. Also wurde oft im Innern eines Schutz bietenden Waldes eine Lichtung geschlagen und sich niedergelassen. So zumindest eine Deutung der Namensgebung von Lichtentanne. Eine Sonderausstellung beschäftigt sich ab Sonntag etwas näher damit.

%d Bloggern gefällt das: