Klare Niederlage beim Spitzenreiter

Dass es beim Spitzenreiter Prag nicht einfach werden würde, war von Anfang an klar. Doch untergehen wollten die Zwickauer Wasserballer trotz zwei erneuten Ausfällen von Stammspielern nicht. Konzentriert ging der SV 04 ins Spiel. Prag setzte den ersten Treffer, Zwickau glich aus. Die Prager zogen an und wollten gleich im ersten Viertel alles klar machen. Aber Zwickau ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Diesmal wurden die Chancen genutzt und die Westsachsen lagen am Ende des ersten Viertels sogar mit 5:4 vorn. Im zweiten Viertel entwickelte sich ein spannendes Spiel. Obwohl der SV 04 diesmal seine Überzahl besser nutzte, stand es 8:6 für die Tschechen. Danach ließ die Konzentration bei den ersatzgeschwächten Gästen nach. Gerade als Zwickau auf 8:9 heran kam, erhielt Torhüter Schädlich eine Zeitstrafe. Prag nahm die Einladung an und erhöhte auf 14:10. Im Schlussabschnitt wollten die Wüstner-Schützlinge unbedingt wieder herankommen, scheiterten aber im Abschluss. Die Gastgeber nutzte das gnadenlos aus und vergrößerten den Vorsprung. Zwickau wurde nun regelrecht ausgekontert. Am Ende gewann Prag verdient mit 20:11.