Bundespolizei verhaftet Libyer

Plauen – Kurz nach Mitternacht verhafteten Bundespolizisten auf demOberen Bahnhof einen 30-jährigen Libyer. Bei einer Kontrolle hatten die Beamten festgestellt, dass gegen den Mann, der derzeit im Vogtlandkreis wohnt, ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Chemnitz besteht. Dem abgelehnten Asylbewerber werden zahlreiche Straftaten vorgeworfen, unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Diebstahl, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Bei seiner Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte noch drei Gramm Marihuana. Die Folge war noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.Der Libyer wurde heute dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.