Bittere Niederlage in Wiesbaden

Eine Halbzeit hielt der FSV Zwickau am Samstag in Wiesbaden richtig gut dagegen, verpasste aber das Toreschießen. Das tat am Ende der Aufstiegskandidat mit dem zweifachen Torschützen Manuel Schäfler. Zur Pause eingewechselt sorgte er nach 59 Minuten für die schmeichelhafte Führung der Gastgeber. Danach spielte nur noch Wiesbaden. Am Ende mussten sich die Westsachsen mit 0:3 geschlagen geben. Eine unnötige Niederlage, die allein Ronny König in den ersten 45 Minuten mehrfach hätte verhindern können. So bleibt der FSV auch im ersten Spiel unter Interimscoach Danny König ohne Punkte und wartet nun schon seit neun Partien auf einen Sieg. Nächste Woche kommt Fortuna Köln zum letzten Heimspiel in dieser Saison nach Eckersbach.