Abbruch von Terrorhaus beginnt am 23. April

Der letzte Unterschlupf der Rechtsterroristen des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ wird ab kommenden Montag abgerissen. Die von der städtischen Gebäude- und Grundstückgesellschaft Zwickau beauftragte Firma aus Oelsnitz kümmert sich zunächst um die Baustelleneinrichtung und führt danach Entkernungsarbeiten durch. Im Anschluss beginnt der eigentliche Abriss. Bis spätestens Ende Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Zwickauer Oberbürgermeisterin hatte sich frühzeitig für einen Abbruch des ehemaligen Siedlerheims  in der Frühlingsstraße ausgesprochen, um insbesondere eine Wallfahrtsstätte für rechte Gruppen zu verhindern. Der Abriss wird durch den Freistaat mit 58.500 Euro gefördert, die Stadt Zwickau trägt einen Anteil von 6.400 Euro.