262 Tonnen Stahl rollen durch Werdau

Ein aus zwei Sattelzügen und unzähligen Begleit- und Vorbereitungsfahrzeugen bestehender Schwerlasttransport rollte in der Nacht zum Dienstag durch Werdau. Die 46 Meter und 35,5 Meter langen und 155 Tonnen bzw. 107 Tonnen schweren Fahrzeuge waren vom ALSTOM-Werk Neumark in Richtung Magdeburg unterwegs. Um eine reibungslose Fahrt durch das Stadtgebiet zu gewährleisten, waren zwischen 2:40 und 3:45 Uhr Dutzende Helfer verschiedener Firmen und Organisationen im Einsatz. Nach gerade mal einer Stunde, und damit mit nur einem Drittel der geplanten Zeit, verließ der Korso die Stadtgrenze in Richtung Langenbernsdorf.