Winterschäden: Freistaat plant „Sofortprogramm Straße“

Für die Beseitigung von Winterschäden plant der Freistaat ein Sofortprogramm. Das geht aus der Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage des Zwickauer Abgeordneten Gerald Otto hervor. Es handelt sich dabei um eine Sammelantwort, die ebenso für andere betroffene Regionen gilt. Wie hoch die Unterstützung des Landes ausfallen wird, könne erst gesagt werden, wenn alle Schadensmeldungen eingetroffen seien, heißt es aus dem Ministerium. Otto freut sich über die Nachricht aus Dresden. Derzeit laufe die Erfassung der Schäden auf Hochtouren. Erste Förderanträge sollen in Kürze gestellt werden. Trotz der zu erwartenden Finanzhilfen müsse man der Straßenunterhaltung mehr Priorität im städtischen Haushalt einräumen, damit sich der Gesamtzustand des Straßennetzes langsam bessern kann. Besonders bei den Nebenstraßen sei dringender Handlungsbedarf geboten, betont Otto.