Bundespreis für Crimmitschauer Theaterprojekt

Das Crimmitschauer Projekt „KleineStadtTheater“ von Christoph Scholtz und Kai Schweiger hat den mit 3.000 Euro dotierten Bundespreis für Musikpädagogik gewonnen. Dahinter verbirgt sich das diesjährige Theaterstück des Julius-Motteler-Gymnasiums „Ein idealer Gatte“ nach Oscar Wilde, das am 14. und 15. März im Theater Crimmitschau aufgeführt worden war. In der Begründung heißt es: „Bei dem Preisträgerprojekt handelt es sich um die umfassende Erarbeitung eines Musiktheaterprojektes mit dem Ziel, das nicht mehr bespielte Theater einer sächsischen Kleinstadt neu ins Stadtleben hinein zu vitalisieren. Ein hoher Grad an Partizipation  liegt diesem Projekt zugrunde: Von der Werkauswahl über Komposition, Arrangement und musikalisch-szenische Umsetzung bis hin zu Organisation, Werbung und Finanzierung, gestalten Schülerinnen und Schüler ‚ihr‘ Stück, verarbeiten dieses mit eigenen Themen und greifen aktuelle Trends des gesellschaftlichen Diskurses auf, die sie in Handlung und Musik einfließen lassen.“