Auswärtspunkt in Unterzahl

Mit einer großartigen Abwehrleistung hat der FSV Zwickau am Samstag bei den Würzburger Kickers ein 1:1 geholt. Der unglückliche, am Ende aber verdiente Ausgleich für die heimstarken Unterfranken, die zuletzt fünfmal in Folge gewonnen hatten, fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Die erste Halbzeit ging klar an die Westsachsen, die gleich mit ihrer ersten Chance durch Ronny König in Führung gingen. Im zweiten Durchgang dominierte der Ex-Bundesligist die Partie, ging mit seinen Chancen aber zunächst sträflich um. Nach der gelb-roten Karte für Wachsmuth versuchte der FSV, die knappe Führung mit Mann und Maus über die Zeit zu bringen. Fast wäre das auch gelungen. Dann traf Skarlatidis aus 16 Metern ins Gästetor.