Zwickauer Führung in der Rallye-Meisterschaft

Beim dritten Rallye-Meisterschaftslauf des Jahres im hessischen Alsfeld dominierte Felix Herbold vom Zwickauer Robot Racing-Team erneut die Konkurrenz nach Belieben. Der Vorjahressieger reiste auch diesmal mit dem Pokal nach Hause. Lediglich Ruben Zeltner im Porsche 911 GT3 konnte zu Beginn das Tempo mitgehen und kurzzeitig die Führung übernehmen. Nach Änderungen am Setup des Ford Fiesta S2000 konnte sich das Fiesta-Duo Herbold/Kölbach aber sowohl von Zeltner, als auch von den anderen beiden S 2000-Piloten, Peter van Merksteijn und Mark Wallenwein zügig absetzen. Im Bestreben, die Zeiten Herbolds zu erreichen setzte der holländische WM Starter seinen Fiesta S2000 zunächst neben die Strecke und musste nach einem Überschlag sogar ganz aufgeben. Erst als Herbold am Nachmittag das Tempo von der Spitze aus kontrollierte, konnte Wallenwein, drei Wertungsprüfungen für sich entscheiden. Nur kurzzeitig sorgte ein erhöhter Benzinverbrauch im Fiesta für besorgte Mienen im Robot Racing Team. Der Fiesta-Pilot aus Ismaning bedankte mit einer abschließenden Bestzeit und fuhr einen sicheren Sieg nach Hause, wie bereits vor drei Wochen zur Wikinger Rallye. Damit übernahm Felix Herbold auch die Führung in der Deutschen Rallye Meisterschaft und kommt Mitte Mai als Leader zur Heimveranstaltung für das Robot Racing Team zur Sachsenrallye nach Zwickau.