Von der Musikinstrumentenfabrik bis zur Bahnimmobilie

Insgesamt 114 Immobilien aus ganz Mitteldeutschland kommen vom 23. bis 25. August bei den Herbst-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG unter den Hammer. Unter den 56 Objekten aus Sachsen sind unter anderem zwei Wohn- und Geschäftshäuser aus Falkenstein im Vogtland zum Verkauf. Ein Haus steht unter Denkmalschutz, wird zu einem Preis von 29.000 Euro aufgerufen und liegt im Sanierungsgebiet. Das zweite Gebäude befindet sich in der Fußgängerzone gegenüber des ehemaligen Schlosses und hat ein Mindestgebot von 35.000 Euro. Zu den vier Immobilien aus Plauen (Foto) gehören ein Mehrfamilienhaus (Startgebot 90.000 Euro), ein Gartengrundstück (Startgebot 1.000 Euro), ein denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus (Startgebot 19.000 Euro) sowie Gartenland mit einem Schuppen ab 500 Euro. Für mindestens 95.000 Euro soll die ehemalige Musikinstrumentenfabrik in Markneukirchen veräußert werden. Die Immobilie war ca. 2014/15 umfangreich saniert worden. Auch in Zwickau werden neue Eigentümer für zwei Objekte gesucht. Zum einen handelt es sich dabei um eine ehemalige Betriebsberufsschule der Deutschen Bahn (Foto) mit einen 29.970 Quadratmetern großen Grundstück. 39.000 Euro müssen dafür mindestens geboten werden. Mindestens 69.000 Euro soll ein ehemaliges Einrichtungshaus in Meerane kosten. Alle Objekte aus Sachsen kommen in Dresden und Leipzig zur Auktion.