Unbekannte Substanz führt zu Atemwegsbeschwerden

Zwickau – Nach dem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften am Mittwochnachmittag in der Hauptstraße ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt. Vermutet wird, dass jemand kurz vor 16 Uhr im Eingangsbereich des Pressehauses eine unbekannte Substanz verschüttet hat. Als vier Mitarbeiterinnen im Alter von 29, 30, 54 und 67 Jahren damit in Kontakt kamen, stellten sich Atemwegsbeschwerden wie zum Beispiel Hustenreiz ein. Die Betroffenen wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Kriminaltechniker der Polizei versuchen nun herauszufinden, um welche Substanz es sich handeln könnte. Wer das Ausbringen der unbekannten Substanz beobachtet hat, sollte sich an die Kripo wenden, Telefon 0375 4284480.