Stadttore werden abgebaut

Die beiden Nachbauten des Schmöllschen Tores am Mannichswalder Platz und des Zwickschen Tores am Taubenmarkt verschwinden noch in diesem Monat aus dem Stadtbild von Crimmitschau. Der Abbau soll zwischen dem 18. und dem 23. September erfolgen. Die Stadttor-Nachbauten waren eine Initiative zahlreicher Crimmitschauer Handwerker zu Ehren des 600-jährigen Stadtjubiläums. Sie waren im Mai, unmittelbar vor Beginn der Festwoche, fertiggeworden. Die Tore bestehen aus Baugerüsten, die mit so genannten Bigpacks beschwert wurden. Die darüber gebreiteten Planen waren von jungen Graffiti-Künstlern unter Anleitung von IBUg-Erfinder TASSO aus Meerane gestaltet worden. Sie werden eingelagert, bis ein neuer Verwendungszweck gefunden ist.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: