Schlägerei im Hauptbahnhof Zwickau

Zwickau/Klingenthal – Am frühen Sonntagabend informierte ein Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über eine Schlägerei in der Halle des Zwickauer Hauptbahnhofes. Mehrere Zeugen, die beobachteten, wie zwei männliche Personen einen Mann von einer Sitzgruppe ziehen wollten und einer von beiden dabei mehrmals mit der Faust auf dessen Kopf schlug, kamen dem Geschädigten zu Hilfe. Der 56-jährige Zwickauer konnte nach erfolgter Zeugenvernehmung die Dienststelle der Bundespolizei wieder verlassen. Eine ärztliche Behandlung lehnte er ab. Im Laufe des Abends meldete sich der Geschädigte jedoch erneut bei der Bundespolizei, weil er einen der Täter im Hauptbahnhof erkannt hatte. Der 30-jährige wohnsitzlose Zwickauer wurde vorläufig festgenommen. Er gab die Tat zu, wollte sich jedoch zum Motiv nicht äußern. Er und der Geschädigte standen zum Tatzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Die Ermittlungen, auch zum zweiten Verdächtigen, dauern an. Schäger und Opfer sind untereinander bekannt.