Neuer Computertomograf am HBK

HBK_neues_CT_Auswertung_PatientAls erstes Krankenhaus in Sachsen setzt das Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau einen 128-Schichten-Computertomografen mit neuartiger Detektortechnologie ein. Besonders Unfallpatienten kann dadurch seit dem Frühjahr noch besser und schneller geholfen werden. „Die Untersuchungszeit ist dank der hohen Geschwindigkeit und der automatisierten Anpassung der Untersuchungsparameter an die jeweilige Körperstatur sehr kurz. Auch die Strahlenbelastung für den Patienten ist dadurch deutlich geringer. Eine komplette Scanzeit dauert nur zirka 18 Sekunden. Besonders bei Notfällen ist jede Sekunde entscheidend“, erklärt Andreas Hansch, Chefarzt des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, die Vorteile der neuen Technik. Das Anwendungsspektrum umfasst den ganzen Körper und reicht beispielsweise vom Knochenbruch über Tumorleiden bis zur Darstellung von Hirnblutungen.

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: