Meadillenregen für Zwickauer Turniertänzer

Am vergangenen Wochenende machten sich vier Paare auf den Weg nach Leipzig zur 26. Sparkassen-Lipsiade.

Jacob Banitz und Maxi Köppel tanzten ihr erstes gemeinsames Turnier. Dabei durften sie sich gleich über den Einzug ins finale freuen. Am Nachmittag wurden sie letztlich mit Bronze belohnt.

Die meisten Starts absolvierten Maximilian Springer und Luana Kannhäuser. Gleich beim ersten Turnier freuten sie sich über Silber. Im Tagesverlauf kam noch eine weitere Silbermedaille im Standard sowie Bronze im Latein hinzu.

Noah und Lilly Borst ertanzten sich ebenfalls den Einzug ins Finale und freuten sich über einen sechsten Platz.

In der höchsten Leistungsklasse gingen Laurenz Schmelzer und Ronja Schuricht an den Start. Dabei verletzte sich jedoch die junge Tänzerin, doch das Turnier wurde dennoch mit einem zweiten Platz gekrönt.

Nun geht es erst einmal in die Sommerpause, doch spätestens beim Stadtfest wird man die Tänzer wiedersehen.

%d Bloggern gefällt das: