Koberbachtalsperre – Vom Baden wird weiterhin abgeraten

Das Gesundheitsamt des Landkreises Zwickau hat am 29. Juli eine erneute Besichtigung und Probeentnahme an der Koberbachtalsperre durchgeführt. Es konnte vor Ort eine Verbesserung der Sichttiefe aufgrund zurückgegangener Grünalgenkonzentration festgestellt werden. Beim Blaualgen-Vorkommen hat sich keine Verbesserung ergeben. Aus diesem Grunde rät das Gesundheitsamt weiterhin vom Baden in der Koberbachtalsperre ab. Damit hat die Warnung im Sinn des Gesundheitsschutzes von vergangener Woche weiterhin Bestand. Das Verschlucken von Blaualgen kann zu Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führen. Sie können aber auch Reizungen an Haut, Schleimhaut und Auge sowie Entzündungen mit allergischen Reaktionen hervorrufen, warnt die Gesundheitsbehörde. Insbesondere Kinder, Ältere und Personen mit geschwächtem Immunsystem sind gefährdet.“

%d Bloggern gefällt das: