FSV zittert sich ins Halbfinale des Sachsenpokals

In der Viertelfinal-Partie des Wernesgrüner Sachsenpokals beim Regionalligisten BSG Chemie Leipzig erarbeitete sich der FSV Zwickau am vergangenen Samstag einen am Ende verdienten 1:0-Auswärtssieg.
Glücklicher Siegtorschütze per Kopf war Felix Drinkuth.
Zur Pause eingewechselt, hatte der Mittelfeldakteur bereits vorher zwei gute Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen.
Der FSV kontrollierte das Spiel, hatte fast über siebzig Prozent Ballbesitz, musste sich aber auch einigen gefährlichen Attacken der Chemiker erwehren.
Von Vorteil für die Muldestädter war sicherlich, dass die Leutzscher auf nahezu die komplette Angriffsreihe verzichten und über ein halbes Jahr Spielpause hinnehmen mussten.
Nun steht den Enochs-Schützlingen im Halbfinale erneut eine Auswärtspartie vor der Brust.
Die Schwäne müssen zum Chemnitzer FC an die Gellertstraße reisen.
Genaue Anstoß-Daten und -Zeiten stehen noch nicht fest.
Bevor das Halbfinal-Spiel ansteht, müssen die Schwäne weiter in Liga 3 ran.
Bereits am kommenden Mittwoch kommt der SV Meppen zum Heimpsiel in die GGZ-Arena.
Anstoß ist um 19 Uhr.

%d Bloggern gefällt das: