FSV beendet Negativserie gegen Auerbach

Nach neun Jahren hat der FSV Zwickau beim VfB Auerbach wieder gewonnen. 2:0 hieß es am Samstagnachmittag für die Ziegner-Schützlinge. Vor 1.920 Zuschauern, davon 900 Gästefans gingen die Rot-Weißen bereits nach drei Minuten in Führung. Stürmer Oliver Genausch profitierte dabei von einem Abspielfehler des Auerbacher Verteidigers Felix Paul. In der Folge brauchten die Platzbesitzer etwas, um sich von dem Schock zu erholen. Bei ihren sporadischen Vorstößen war die Zwickauer Abwehr jedoch auf dem Posten. Mit der verdienten 1:0-Führung der Gäste ging es in die Halbzeitpause. Von einem Aufbäumen gegen die drohende Niederlage war seitens der Auerbacher auch nach Beginn der zweiten Hälfte nichts zu spüren. Der FSV kontrollierte weiter das Spiel. Ab der 61. Minuten mussten die Gastgeber in Unterzahl weitermachen. Schuch war nach wiederholtem Foul mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. Nachdem Genausch in der 72. Minute mit einem spektakulären Seitfallzieher nur den Innenpfosten getroffen hatte, sorgte Robert Paul fünf Minuten danach per Kopf für den endgültigen Knockout der Auerbacher. Einem dritten FSV-Treffer durch Toni Wachsmuth versagte der Linienrichter wegen vermeintlicher Abseitsstellung die Zustimmung. – Foto: www.fsv-zwickau.de

About Post Author

%d Bloggern gefällt das: