Freistaat fördert seniorengerechtes Wohnen bei der Wewobau

Für den seniorengerechten Umbau ihres Wohngebäudes in der Marienthaler Straße 30-38 hat die Westsächsische Wohn- und Baugenossenschaft Zwickau am Donnerstag von der Sächsischen Aufbaubank einen Förderbescheid über 730.000 Euro erhalten. Damit nimmt das Unternehmen eine Vorreiterrolle im Freistaat ein. Mit der Richtlinie „Seniorengerecht Umbauen“ will das Innenministerium den Mietwohnungsbestand der steigenden Zahl der Senioren anzupassen. Der Freistaat stellt dafür 2018 insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung. „Die Wewobau ist die erste sächsische Wohnungsgenossenschaft, die den Antrag auf Förderung eingereicht hat. Wir begrüßen die Richtlinie als Ergebnis einer konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern und freuen uns für die WEWOBAU“, so Axel Viehweger, Vorstand des Verbandes Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.. Nach der positiven Zusage möchte die Zwickauer Genossenschaft schnellstmöglich mit den geplanten Umbaumaßnahmen beginnen. Entstehen sollen 48 seniorengerechte Wohnungen mit ca. 50 Quadratmetern Wohnfläche, Balkonen und Aufzügen. Darunter befinden sich auch rollstuhlgerechte Wohneinheiten sowie eine neu zu errichtende Sozialstation und Gemeinschaftsräume. Die Johanniter werden als Servicepartner mit entsprechenden Angeboten das Projekt unterstützen.