Fahndungserfolg nach Raubstraftat

Hohenstein-Ernstthal – (cs) Am Donnerstagabend kam es vor dem Bahnhof zu einer Raubstraftat. Ein 59-Jähriger wurde gegen 22:30 Uhr von einem 25-jährigen Libyer mehrfach gegen den Kopf geschlagen und sank zu Boden.
In der Folge durchsuchte der Libyer die Taschen des Geschädigten und nahm dessen mitgeführte Aktentasche an sich. Durch die Schläge erlitt der 59-Jährige Verletzungen am Kopf und musste medizinisch versorgt werden.

Eine durch die Polizei eingeleitete Tatortbereichsfahndung führte dank Zeugenhinweisen nach kurzer Zeit zum Erfolg. Der Tatverdächtige konnte aufgefunden und vorläufig festgenommen werden.

Neben dem Diebesgut fanden die Beamten bei ihm auch Betäubungsmittel und ein Messer. Außerdem war der junge Mann angetrunken und ein bei ihm durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Amphetamine.
Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Zwickau hat die Ermittlungen aufgenommen.

Auch bei dem für die Haftprüfung zuständigen Richter viel der 25-Jährige negativ auf und musste zeitweise fixiert werden. Schlussendlich ließ der Richter den 25-Jährigen in die Justizvollzugsanstalt Zwickau einliefern. Dort wartet er jetzt auf seine Verhandlung.

%d Bloggern gefällt das: