Eispiraten bezwingen Bad Nauheim

Mit einem 5:1-Sieg über die Roten Teufel aus Bad Nauheim gehen die Eispiraten Crimmitschau in eine Länderspielpause. Gegen die Hessen sorgte am Dienstagabend im Sahnpark vor allem die Reihe um Topscorer Harrison Reed für den Unterschied, die bei insgesamt drei der fünf Treffer auf dem Eis stand. Die Abwehr der Westsachsen konnten sich diesmal auch auf Sebastian Albrecht verlassen. Der Keeper zeigte zahlreiche gute Paraden und gab seinen Vorderleuten somit wichtigen Rückhalt. Trotz zweier Siege und 5 Punkten aus den letzten drei Partien stehen die Crimmitschauer noch immer auf dem letzten Tabellenplatz, haben aber nun erst mal 10 Tage Gelegenheit, sich zu regenerieren.