Eine Stunde Zeitumstellung zum Museumsbesuch nutzen

Als Lange Nacht der Museen ins Leben gerufen, verlängerten mehrere Museen eines Ortes ihre Öffnungszeiten bis in die Nacht. Es sollte auf die Einrichtungen aufmerksam gemacht und neue Besucherkreise gewonnen werden. Erstmals passierte das 1997 in Berlin. Inzwischen gibt es dieses erfolgreiche Konzept in über 120 Städten. In Chemnitz, Halle/Leipzig und Dresden schon gut zwanzig Jahre. In Zwickau steht Ende Oktober die 8. Auflage an – und heißt ganz einfach Museumsnacht.

%d Bloggern gefällt das: