Buntmetalldiebe legten Heilbetrieb lahm

Wolkenstein/OT Warmbad – Buntmetalldiebe drangen am Montagmorgen gegen 2 Uhr in ein leer stehendes Gebäude in der Straße Am Kurpark ein. Von dort versuchten sie, ein Kupferkabel zu entwenden. Beim Versuch, die 10.000 Volt führende Spannungsleitung zu zerschneiden, kam es zu einem Lichtbogen und dem Verschmoren bzw. Verbrennen des Kabels auf einer Länge von ca. 1,5 Metern. Durch den Kurzschluss fiel die Stromversorgung eines Heilbades aus. Dadurch musste die Einrichtung den ganzen Tag geschlossen bleiben. Der Schaden am Kabel wird auf 2.000 Euro geschätzt. Der kommerzielle Schaden für das Bad soll in die Tausende gehen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Einbrecher bei der Tat schwere Verletzungen zugezogen haben.