„Wolfgang Mattheuer und das Vogtland“

Der Maler, Grafiker und Bildhauer Wolfgang Mattheuer gehört zu den bedeutendsten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts. Am 26. August um 11 Uhr eröffnet das Vogtlandmuseum Plauen die Ausstellung „Wolfgang Mattheuer und das Vogtland“. Aus Anlass seines 90. Geburtstages wird gezeigt, wie der 1927 in Reichenbach geborene und 2004 in Leipzig verstorbene Künstler in seinem Schaffen von der vogtländischen Landschaft inspiriert wurde. Die Ursula Mattheuer-Neustädt und Wolfgang Mattheuer Stiftung Leipzig stellte Gemälde aus ihrer Sammlung zur Verfügung.  Bleistiftzeichnungen, Aquarelle und Blätter in verschiedenen druckgrafischen Techniken aus dem Privatbesitz der Mattheuer-Witwe ergänzen die Schau. Insgesamt  werden 129 Arbeiten  und ein Original-Druckstock gezeigt. Auszüge aus seinen „Äußerungen“, einer Art Tagebuch Mattheuers aus Text und Bild, erschließen die Werke. Zur Eröffnung trägt Schauspieler Jörg Simmat Texte von Wolfgang Mattheuer vor. Die Ausstellung ist bis 31. Oktober zu sehen.