Vor 20 Jahren: RAW Zwickau feiert optimistisch sein 90-jähriges Bestehen

Zwickau ist nicht nur als Textilarbeiter-, Bergarbeiter- und Automobilbauer-Stadt bekannt. Sie war auch Eisenbahnerstadt. Der Containerumschlagbahnhof, der Rangier- und Ablaufberg und der viel frequentierte Hauptbahnhof zeichneten dafür. Und natürlich das Reichsbahnausbesserungswerk. Vor 20 Jahren feierte das RAW sein 90-jähriges Bestehen. Im Januar 1998 waren alle noch optimistisch – nachdem die Wende überstanden war, hatte die Belegschaft wieder gut zu tun. Vertreter von Politik und Bahn gaben dem Standort eine positive Prognose. Die Container-Spezial-Fertigung und der im RAW entwickelte und bis dato deutschlandweit einzige Antriebs-Achsen-Schleifautomat für Dampfloks sprachen als Alleinstellungsmerkmale für sich.

 

Heute wissen wir es besser: Trotz aller Tradition und Alleinstellungsmerkmale waren die Jahre des Zwickauer RAW gezählt. Inzwischen sind beide Produktionsprofile an andere Standorte der Bahn AG ausgelagert. Nur sechs Jahre nach dem Jubiläum gingen die Lichter aus – weitere 10 Jahre danach begann der Abriss der Industrieanlagen für die neue Justizvollzugsanstalt.