Totes Baby: DNA-Spur führt zur Mutter

Foto: Ralph Koehler/propicture

Wilkau-Haßlau – Die Mutter des toten Babys, das am 1. Juni auf einer Wiese im Ortsteil Culitzsch gefunden wurde, ist ermittelt. Ein DNA-Abgleich hat die Kriminalisten zu einer 33-jährigen Wilkauerin geführt. Die Frau wurde vorläufig festgenommen und am Nachmittag der Haftrichterin in Zwickau vorgeführt, die einen Haftbefehl erließ. Die Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt Chemnitz verbracht. Ein Mann hatte am Abend des 1. Juni die eingewickelte Leiche des Säuglings unweit der Kirchberger Straße in Höhe der Bushaltestelle „Schweitzerhaus“ gefunden. Die Obduktion erbrachte, dass es sich um einen neugeborenen Jungen handelte, welcher bereits mindestens vier bis sechs Wochen vorher dort abgelegt worden sein muss.