Saisonende für Crimmitschauer Eispiraten

Die erfolgreichste Saison der Eispiraten Crimmitschau in den letzten 10 Jahren ist zu Ende! Die Mannschaft von Cheftrainer Kim Collins verlor am Dienstagabend das siebente und entscheidende Aufeinandertreffen im Playoff-Viertelfinale gegen Riessersee mit 2:5. Nachdem die Garmisch-Partenkirchener mit viel Dampf in die Begegnung starteten und nach 12 Minuten schon 2:0 führte, kämpften sich die Westsachsen durch den Anschlusstreffer von Robin Soudek (40.) zurück. Ein erneuter Doppelschlag der Oberbayern im Schlussdrittel machte jedoch alle Hoffnungen zunichte. Zwar gelang Dominic Walsh in der 50. Minute noch das 2:4, doch nachdem die Gäste gute Chancen in doppelter Überzahl ausließen, machte Richard Mueller mit seinem Empty-Net-Tor in der 59. Minute endgültig den Deckel zu.