Oberlosa gewinnt Abwehrschlacht – Einheit verliert Kellerduell

Am 16. Spieltag der Handball-Oberliga gewann der SV 04 Oberlosa sein Heimspiel gegen die SG Pirna/Heidenau klar mit 21:14 (9:5) und behauptet mit nunmehr 19:13 Punkten weiterhin den 3. Tabellenplatz. „Wir haben eine tolle Abwehrleistung gezeigt und hatten einen starken Keeper. Zufrieden bin ich damit, wie wir die zweite Welle gespielt haben, nicht gefallen hat mir unser Spiel im Positionsangriff. Daran müssen wir weiter arbeiten. Für unsere tollen Fans freut es mich, dass wir wieder zu Hause gewonnen haben, nun wollen wir vor der zweiwöchigen Spielpause in Glauchau unbedingt noch einmal nachlegen“, äußerte Trainer Petr Hazl nach der Partie.

Dagegen verlor der HC Einheit das Kellerduell beim HV RW Staßfurt mit 23:27. Nach einer guten ersten Halbzeit und einer zwischenzeitlichen 12:8-Führung gaben die Spitzenstädter die Partie binnen drei Minuten aus der Hand und gerieten hoffnungslos ins Hintertreffen. Einheit liegt zwar immer noch auf Platz 11 der Oberliga. Aber der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist dahin. Trotzdem nimmt Trainer Rüdiger Bones positive Ansätze mit aus der Partie. „Wir haben heute wenig Fehler gemacht, aber die hat Staßfurt gut genutzt. Im Endeffekt sind wir selbst schuld, dass wir das Spiel in der zweiten Halbzeit aus der Hand gegeben haben. Hier war heute zumindest ein Punkt drin. Wir haben nicht schlecht gespielt und vor allem ordentlich gekämpft. Wir müssen daran weiter anknüpfen. Es ist noch nichts verloren, auch wenn die Tabellensituation nun richtig eng geworden ist.“.