Münchener Graffiti-Künstler bemalt Fassade

Der weltberühmte Graffiti-Künstler Loomit (mit bürgerlichem Namen Mathias Köhler) aus München gibt derzeit zwei Wandflächen in der Crimmitschauer Silberstraße ein neues Aussehen. Spätestens am Donnerstag sollen die Bildkompositionen fertig sein. Die Vereinbarung zwischen dem Künstler und der Werbegemeinschaft Crimmitschau wurde während der IBUg 2014, die Ende August erstmals in Crimmitschau stattfand, getroffen. Loomit ist von Anfang an Stammgast der vom Meeraner Künstler TASSO initiierten Industriebrachenumgestaltung und war von der Crimmitschauer Veranstaltung begeistert: „Zum ersten Mal bleibt eine IBUg stehen. Das ist toll. Überhaupt hat die Stadt soviel Potential, hier ließe sich noch viel mehr machen.“ Loomits Kunstwerk enthält die Crimmitschauer Stadtfarben und Bestandteile des Wappens, den Namen der Stadt, ein Spinnrad als Symbol für die textilindustrielle Vergangenheit sowie Andeutungen von Stoffmustern und Webarten.