Mehr Asylbewerber für Landkreise und Städte

Asylbewerber_dpaLandkreise und kreisfreie Städte sollen in den nächsten Wochen mehr Asylbewerber aufnehmen als ursprünglich geplant. Das hat die Landesdirektion den Landräten und Oberbürgermeistern in einem Schreiben mitgeteilt. Hintergrund ist der starke Anstieg der Asylbewerberzahlen in Deutschland und im Freistaat in den vergangenen Monaten. Im laufenden Jahr sind im Freistaat bisher mehr als 14.500 Flüchtlinge aufgenommen worden, über 4.000 davon allein im Juli und damit mehr als im gesamten Jahr 2012. Die Zahl der Asylbewerber, welche in den Kreisen und kreisfreien Städten bis Anfang Oktober verteilt werden sollen, erhöht sich auf 4.400. Eine im Juni veröffentlichte Planung war noch von 870 Personen weniger ausgegangen. Die Landesdirektion wies zudem darauf hin, dass mit der für Ende August erwarteten neuen Zugangsprognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge eine weitere Erhöhung der Verteilquote verbunden sein könnte. Die unteren Unterbringungsbehörden sollten daher eine entsprechend frühzeitige Kapazitätsplanung machen.