HBK-Standort Kirchberg: Erste Station saniert

Seit Herbst vergangenen Jahres ging es eng zu im Kirchberger Standort des Heinrich Braun- Klinikums. Zwei Stationen wurden für umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen geschlossen. Am Freitag konnte die erste modernisierte Station mit 24 Betten, überwiegend als Zweibettzimmer angelegt, im Beisein von Bürgermeisterin Obst, Klinikleitung, Mitarbeitern, Patienten und den beteiligten Baugewerken feierlich übergeben werden. Am Montag können die Patienten die Räume im dritten Stock beziehen. Lutz Feustel, HBK-Aufsichtsratsvorsitzender, betonte in seiner Ansprache, dass dies nur ein Baustein im Gesamtbauvorhaben darstellt: „Ziel ist es, bis zum Frühjahr 2016 alle sechs Stationen des Kirchberger Standortes zu modernisieren. Dies stellt bei laufendem Klinikbetrieb natürlich eine besondere Herausforderung dar.“ Unterdessen gehen die Handwerker eine Etage tiefer noch ein und aus um die Modernisierung der zweiten Station bis September zügig abzuschließen. Immer wenn eine neue Station in Betrieb genommen wird, schließt dafür eine andere. Das ehrgeizige Vorhaben: im Laufe des 1. Halbjahres 2016 sollen alle Stationen in neuem Glanz erstrahlen. Das Heinrich-Braun-Klinikum investiert jeweils rund eine Million Euro in die Modernisierung der einzelnen Stationen.