„Hackerangriff“ betrifft nur wenige Pyur-Kunden

Der Hackerangriff auf Kontodaten in den Systemen von Tele Columbus und primacom hat bundesweit nur 74 Kunden betroffen. Diejenigen seien vom Unternehmen über Art und Umfang möglicher Gefährdung informiert worden. Wer keine Post vom Tele Columbus-Nachfolger PYUR bekommen habe, sei nicht von dem Angriff betroffen. Bei dem illegalen Zugriff wurden in 56 Fällen die Bankverbindung (IBAN) ohne weitere Kundendaten ausgespäht. In 18 Fällen gelangte die Kombination von Name und Bankverbindung offensichtlich in falsche Hände. Die 18 betroffenen Kunden würden bei den erforderlichen Schritten begleitet um einen möglichen Schaden abzuwenden. Die Sicherheitslücke wurde umgehend geschlossen und Bundesnetzagentur sowie der Datenschutzbeauftragte über den Vorfall informiert. Darüber hinaus wurde Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.