Großes Tier braucht (bekommt) neues Quartier

Das Wisent galt nach dem Krieg praktisch als ausgestorben. In ganz Europa lebten nur noch ganz wenige Exemplare, die man mit zwei Händen abzählen konnte. Heute ist die Lage längst nicht mehr so dramatisch – auch dank des Tierparks in Hirschfeld. Hier wird seit Jahrzehnten darum gekämpft, diese Art zu erhalten und zu vermehren. Doch nun ist der Platz zu klein geworden und der Tierpark braucht Hilfe.

Während die Spendenaktion noch bis September läuft, macht man im Tierpark bereits Nägel mit Köpfen. Am Freitagnachmittag erfolgt der erste Spatenstich für das neue Wisentgehege.