Geflügelpest: Kreis richtet Beobachtungsgebiet ein

Nachdem bei einer toten Wildgans im Stadtpark Reichenbach Geflügelpest festgestellt wurde, hat das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Zwickau Beobachtungsgebiete festgelegt. Betroffen sind der Ortsteil Leubnitz der Stadt Werdau, die Gemeinde Fraureuth mit den Ortsteilen Fraureuth, Ruppertsgrün, Gospersgrün und Beiersdorf; die Lichtentanner Ortsteile Thanhof, Schönfels, Altrottmannsdorf, Stenn und Ebersbrunn sowie den
Ortsteil Voigtsgrün der Gemeinde Hirschfeld. Wer in dem genannten Gebiet Hühner, Enten, Gänse, Fasanen, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln oder Laufvögel hält, hat dies, sofern noch nicht erfolgt, der zuständigen Behörde im Landratsamt anzeigen. Geflügel ist in geschlossenen Ställen oder unter einer entsprechenden Schutzvorrichtung zu halten. Hunde- und Katzenbesitzer dürfen ihren Vierbeiner im Beobachtungsgebiet nicht frei herumlaufen lassen. Mehr Informationen sowie die räumliche Abgrenzung des Beobachtungsgebietes sind auf der Homepage des Landkreises Zwickau unter www.landkreis-zwickau.de zu finden.