Finanzminister befährt Engländerstolln in Langenweißbach

Die Bergbaulandschaft Hoher Forst zwischen Kirchberg und Langenweißbach ist eines von 22 deutsch-tschechischen Projekten, mit denen sich die Montanregion Erzgebirge für den UNESCO-Welterbetitel bewerben will. Im Januar soll der überarbeitete Antrag in Paris eingereicht werden. Der Engländerstolln ist eines der letzten Zeugnisse des Bergbaus im Hohen Forst. Um seine Erhaltung kümmern sich die Kirchberger Natur- und Heimatfreunde. Bei der jüngsten Befahrung war sogar der sächsische Finanzminister dabei.