Erfolgreiche Tage der Industriekultur in der Region Zwickau

Foto: Tourismusregion Zwickau e.V.

Die Premiere der Tage der Industriekultur im Zeitsprungland verlief nach Angaben der Veranstalter sehr erfolgreich. Angelehnt an die Chemnitzer Tage der Industriekultur erlebten die Besucher am Wochenende ganz besondere „Spätschichten“ und einen Samstag voller Zeitsprünge. Zur Premiere der Spätschicht konnten elf Standorte im Landkreis Zwickau besucht werden. Die Gäste konnten sich bei Firmen in Limbach-Oberfrohna, Crimmitschau, Glauchau, Lichtenstein, Hohenstein-Ernstthal, Reinsdorf, Remse und Zwickau anmelden. Besonders großen Andrang gab es zur „kulinarischen“ Spätschicht bei Friweika. Aber auch bei technischen Unternehmen wie thyssenkrupp, USK Karl Utz Sondermaschinen oder dem Werkzeugmaschinenbau Glauchau war man sehr zufrieden mit der Resonanz. Insgesamt kamen allein zur Spätschicht ca. 800 Besucher. „Wir freuen uns, dass das neue Format so gut angenommen wurde und werden daran anknüpfend die Tage der Industriekultur im nächsten Jahr weiter ausbauen. Dafür werden wir aktiv mit den Unternehmen ins Gespräch kommen, um Verbesserungsmöglichkeiten zu eruieren“, so Ina Klemm, Geschäftsführerin des Tourismusregion Zwickau e. V.